Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen
Dienstleistungen
Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Freundeskreis
Kontakt
Warenkorb
Frühlingsanfang


»Literarische Wetterlagen« versüßen uns den März



Bei wechselhaftem Frühlingswetter ist es besonders schön, sich ein gutes Buch zu schnappen und es sich damit – je nach Witterung – wahlweise in der Sonne oder der Sofaecke gemütlich zu machen. Dafür bietet sich Elisabeth Tworeks Buch »Literarische Wetterlagen« an, in dem der Leser Künstler und Schriftsteller auf meteorologischen Erkundungen ins Alpenvorland begleitet. Warum inspirieren bestimmte Wetterlagen Schriftsteller zu lyrischen Gefühlsausbrüchen? Wie verwandeln Musiker Donner und Sturm in Sinfonien? Wieso halten Maler in ihren Notizbüchern Lichteinfälle und Wolkenformationen fest? Elisabeth Tworek hat in Texten von Heinrich Heine, Lena Christ, Adalbert Stifter, Franziska zu Reventlow, Thomas Mann, Ödön von Horváth, Karl Valentin, Grete Weil, Jörg Maurer und vielen anderen nach meteorologischen »Lesespuren« gesucht und dabei heitere bis wolkige Entdeckungen gemacht, die eindrucksvoll zeigen: Das Wetter bestimmt alles. Die Jahreszeiten, das Essen, unseren Alltag − und unsere Gefühle.

Im Juni erscheint Elisabeth Tworeks neues Buch »Sehnsuchtsort Bayern«: In diesem literarischen Reiseführer erkundet die Autorin bekannte und unbekannte Orte im bayerischen Alpenvorland, von denen sich große Literaten und Künstler wie Thomas Mann und Wassily Kandinsky inspirieren ließen.


Elisabeth Tworek
»Literarische Wetterlagen«
126 S., € 19.90


Ebenfalls von Elisabeth Tworek im Allitera Verlage erschienen:

Elisabeth Tworek
»Literarisches Bayern«
200 S., Paperback € 12.90

Elisabeth Tworek
»Literarische Sommerfrische«
276 S., Klappenbroschur, € 19.90

Mord auf Entzug
Kriminalroman
Gerl, Werner

Ein köstlich-komödiantischer Krimi mit viel Wortwitz und spritzigen Dialogen vor der Kulisse des Starnberger Sees.
mehr ...
Mord auf Entzug
Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben
Meine Pilgerreise
Freundlinger, Eduard

Eduard Freundlingers Zeit auf dem Jacobsweg war für ihn auch eine Reise zum Selbst. Mit Humor, persönlichen Anekdoten und Hintergrundwissen schreibt Freundlinger über die 800 km, die sein Leben veränderten.
mehr ...
Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben
Wie Anna den Krieg fand
Roman
Vogel, Arwed

Arwed Vogel beschert uns diesen Herbst mit seinem neuen Roman eine Vater-Tochter Geschichte, die unter die Haut geht. In leisen Tönen wird eine Geschichte erzählt, die zwischen Licht und Schatten hin und her pendelt und uns die Komplexität menschlicher Beziehungen aufzeigt.
mehr ...
Wie Anna den Krieg fand
Weiberheld und Weiberfeind
Ludwig Thoma und die Frauen
Schad, Martha

Martha Schad schlägt in der etwas anderen Biografie über den Dichter, dem, wie er selbst schreibt, keine einzige »richtige Liebesszene« gelungen ist, ein neues Kapitel auf – mit einem Ergebnis, das mehr als nur überrascht.
mehr ...
Weiberheld und Weiberfeind
MordsApp
Ein Krimi aus dem Altmühltal
Nowak, Dennis A.

Dennis A. Nowak zeigt mit seinem dritten Krimi, dass das beschauliche bayerische Altmühltal auch ganz anders kann! »MordsApp« vereint Spannung, bayerische und auch internationale Einflüsse.
mehr ...
MordsApp
Frauen im Schatten von Schloss Elmau
Leutheusser, Ulrike (Hg.)

Ein Sammelband anlässlich »100 Jahre Schloss Elmau« mit Beiträgen von Micaela Händel, Harald Haury, Benedikt Maria Scherer und Ulrike Leutheusser
mehr ...
Frauen im Schatten von Schloss Elmau
Da kloa Prinz
Ins Bairische gebracht von Gerd Holzheimer
Holzheimer, Gerd // Saint-Exupéry, Antoine de

Der Bestseller aus dem Französischen im bairischen Dialekt. Ein wunderbares Geschenk für alle Fans des kleinen Prinzen!
mehr ...
Da kloa Prinz
Sisis Vater
Herzog Maximilian in Bayern
Graf, Bernhard

Ein opulenter Prachtbildband über Sisis Vater, den Herzog Maximilian in Bayern
mehr ...
Sisis Vater
Geld und Gold
Der vierte Mike Moser Krimi
Giesau, Thomas

Der vierte und letzte Band der Krimi-Reihe »Die vier Fälle des Mike Moser«
mehr ...
Geld und Gold
Bayerische Schicksale auf der Bühne
Fünf Theaterstücke zu Ludwig Thoma, Ignatius Taschner, Amelie Hohenester, der Familie Haushofer und Pater Leonhard Roth
Göttler, Norbert

Der vorliegende Band versammelt fünf Theaterstücke und Hörbilder über bayerische Persönlichkeiten: Ludwig Thoma, Ignatius Taschner, Amelie Hohenester, der Familie Haushofer und Pater Leonhard Roth
mehr ...
Bayerische Schicksale auf der Bühne
Veranstaltungen 2017


25. März/Bad Staffelstein
Buchpräsentation
Ein Vortrag im grandiosen Barocksaal des Schlosses zu Tegernsee über das Leben von »Sisis Vater«, Herzog Maximilian Joseph in Bayern. Dr. Bernhard Graf, Kunsthistoriker, Historiker, Germanist und Dokumentarfilmer, beleuchtet in diesem Buch erstmals durch eine Zusammenschau von Aktualität und historischer Vergangenheit das facettenreiche und zugleich spannende Leben des Herzogs.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Musem Kloster Banz, 96231 Bad Staffelstein

___________


25. März/Rottenbuch
Lesung
Werner Gerl liest aus seinem neuen Krimi »Mord auf Entzug«. In diesem wird der Besitzer einer noblen Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See ermordet aufgefunden. Kommissarin Irene Rosen wird gemeinsam mit ihrem neuen Kollegen Andrea Popolo auf den Fall angesetzt. In der Entzugsklinik treffen sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, mit dem Rosen noch eine Rechnung offen hat, sowie einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Kurzerhand wird der frisch von der Polizeischule kommende Popolo undercover eingeschleust, um den Promis auf den Zahn zu fühlen.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Kunstcafé am Tor, Klosterhof 1, 82401 Rottenbuch
Eintritt: 10 ?, KVV im Café

___________


26. März/München
Lesung
Fridolin Schley liest im Rahmen der Balkantage 2017, die ganz im Zeichen der Jugoslawien-Kriege vor 25 Jahren stehen, aus seinem Roman »Die Ungesichter«. Der Roman schildert die Lebens- und Fluchtgeschichte des kleinen Mädchens Amal aus Somalia, die - auf der Flucht vor dem Terror - in die Hände eines dubiosen Schleusers gerät und einen monatelangen Leidensweg auf sich nehmen muss.
Zeit: 14 Uhr
Ort: Presseraum im Gasteig, Rosenheimer Straße 5, München

___________


02. April/Tegernsee
Matinee
Eine Matineeveranstaltung im Olaf Gulbransson Museum über das Leben von »Sisis Vater«, Herzog Maximilian Joseph in Bayern. Dr. Bernhard Graf, Kunsthistoriker, Historiker, Germanist und Dokumentarfilmer, beleuchtet in diesem Buch erstmals durch eine Zusammenschau von Aktualität und historischer Vergangenheit das facettenreiche und zugleich spannende Leben des Herzogs.
Zeit: 11.30 Uhr
Ort: Olaf Gulbransson Museum, Im Kurgarten 5, 83684 Tegernsee

___________


03. April/München
Lesung
Werner Gerl liest aus seinem neuen Krimi »Mord auf Entzug«. In diesem wird der Besitzer einer noblen Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See ermordet aufgefunden. Kommissarin Irene Rosen wird gemeinsam mit ihrem neuen Kollegen Andrea Popolo auf den Fall angesetzt. In der Entzugsklinik treffen sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, mit dem Rosen noch eine Rechnung offen hat, sowie einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Kurzerhand wird der frisch von der Polizeischule kommende Popolo undercover eingeschleust, um den Promis auf den Zahn zu fühlen.
Zeit: 20 Uhr
Ort: Theater-Platz Wirtshaus am Hart, Sudetendeutsche Straße 40, 80937 München
Reservierung unter: 089 31 86 80 15 oder tickets@theater-platz.de

___________


06. April/Bozen
Filmpräsentation
Im Rahmen der Bozener Filmtage findet die Weltprämiere des Films "Fahrn ma obi am Wasser“ des Vereins Flößerstraße statt. Der Film erkundet und portraitiert die Isar und die Loisach aus der Luft – von ihren Quellen bis nach München. Enstanden sind dabei einzigartige Luftaufnahmen, die bisher noch nicht gesehene Blicke und Perspektiven im bayerischen Oberland zeigt.
Auch toll für Flößer-Fans sind die bei uns erschienenen Bücher »Entlang der Isar« und »Entlang der Loisach« von Gabriele Rüth.
Ort: Bozner Filmfestival, FILMCLUB, Dr.-Streiter-Gasse 8/D, 39100 Bozen, Italien

___________


22. April/München
Lesung
Werner Gerl liest im Rahmen der Reihe Kulturfutter des Muc-Verlages aus seinem neuen Krimi »Mord auf Entzug«. In diesem wird der Besitzer einer noblen Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See ermordet aufgefunden. Kommissarin Irene Rosen wird gemeinsam mit ihrem neuen Kollegen Andrea Popolo auf den Fall angesetzt. In der Entzugsklinik treffen sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, mit dem Rosen noch eine Rechnung offen hat, sowie einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Kurzerhand wird der frisch von der Polizeischule kommende Popolo undercover eingeschleust, um den Promis auf den Zahn zu fühlen.
Zeit: 20 Uhr
Ort: Atelierwerkstatt MachWerk, Schulstraße 1, 80634 München
Reservierungen unter: 089 55291972 oder mail@machwerk-muenchen.de

___________


24. April/Bruck in der Oberpfalz
Lesung
Werner Gerl liest aus seinem neuen Krimi »Mord auf Entzug«. In diesem wird der Besitzer einer noblen Entzugsklinik für Reiche und Prominente am Starnberger See ermordet aufgefunden. Kommissarin Irene Rosen wird gemeinsam mit ihrem neuen Kollegen Andrea Popolo auf den Fall angesetzt. In der Entzugsklinik treffen sie auf einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, mit dem Rosen noch eine Rechnung offen hat, sowie einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Kurzerhand wird der frisch von der Polizeischule kommende Popolo undercover eingeschleust, um den Promis auf den Zahn zu fühlen.
Zeit: 19 Uhr
Ort: Marktbücherei, Marktplatz 10, 92436 Bruck in der Oberpfalz

___________


25. April/Würzburg
Lesung
Michael Vogtmann liest in seinem alten Gymnasium aus seinem spannenden Krimi »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker »Romeo und Julia« in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner pubertären Akteursschar, der er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf .
Zeit: 14.15 Uhr
Ort: Sieboldgymnasium, Rennweger Ring 11, 97070 Würzburg

___________


25. April/Neusäß
Lesung
Martha Schad stellt heute ihr neues Buch »Weiberheld und Weiberfeind« vor, in welchem sie sich dem Dichter Ludwig Thoma und seinem ambivalenten Verhältnis zu Frauen widmet: Als Kind rang er verzweifelt um die Aufmerksamkeit seiner Mutter, während seiner stürmischen Junggesellenzeit sah er Frauen als »Objekte« für erotische Abenteuer, leidenschaftlich kämpfte er mit harten Bandagen um die große Liebe seines Lebens, die verheiratete exotische Marietta de Rigardo, und enttäuscht musste er am Ende erleiden, dass seine Beziehung zu Maidi Liebermann ihm nicht das gewünschte Glück brachte. Und da ist auch noch der Thoma, den vielleicht die wenigsten kennen: der Mann, der Politikerinnen, Pazifistinnen und Jüdinnen verachtete und verhöhnte.
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Buchhandlung Bücher-Max, Georg-Odemer-Straße 2a, 86356 Neusäß

___________


27. April/Nürnberg
Lesung
Michael Vogtmann liest aus seinem spannenden Krimi »Wintersommer«. Zwei erbitterte Rivalen, zwei verfeindete Dörfer - der ideale Stoff für große Literatur und große Tragödien. Keiner wusste es besser als Shakespeare, dessen Klassiker »Romeo und Julia« in dem unterfränkischen Dorf Winterhausen aufgeführt werden soll. Friedrich Fichte, ein junger Lehrer, hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die feindseligen Dörfer Winterhausen und Sommerhausen einander näherzubringen. Mit viel Mühe und Aufwand stellt er daher eine Theatergruppe mit Schülern aus beiden Ortschaften zusammen. Er hat alle Hände voll zu tun mit seiner pubertären Akteursschar, der er nicht nur die Flausen, sondern auch den Dialekt austreiben muss. Schließlich ist es so weit, der große Abend steht bevor. Doch eine Sache ist bei der Premiere anders als bei den zahlreichen Proben: Julia wacht nicht mehr auf .
Zeit: 14.30 Uhr
Ort: Café Zeitlos, KUNO, Wurzelbauerstr. 29, 90409 Nürnberg

Verlagsvorschau Frühjahr/Sommer 2017

Neuerscheinungen im Frühjahr 2017

Auch in diesem Jahr wartet wieder eine gelungene Mischung aus Krimi, Belletristik und Sachbuch auf Sie – vor allem aber ein gutes Stück bayerische Literatur!
In unserer Vorschau können Sie sich schon jetzt über alle Neuerscheinungen der kommenden Monate informieren:





 
Mord auf Entzug


Promis, Promille und Mord: Werner Gerl in Höchstform!



Der Münchner Krimiautor und Kabarettist Werner Gerl versteht es wie nur wenige, spannende Kriminalfälle mit Humor und Satire zu spicken. Auch sein neuestes Werk, »Mord auf Entzug«, punktet mit viel Wortwitz und spritzigen Dialogen. Die Kulisse dieses Krimis könnte idyllischer nicht sein, denn er spielt am traumhaften Starnberger See. Nicht ganz so idyllisch ist dagegen das, was hier passiert ist: Severin Tobler, der Besitzer einer Edel-Entzugsklinik für Stars und Sternchen, wird durch einen Stich ins Herz ermordet. Darüber hinaus ist seine Leiche mit in die Haut eingeritzten okkulten Zeichen übersät, deren Bedeutung die Ermittler zunächst einmal vor ein Rätsel stellt. Nichtsdestotrotz machen sich Kommissarin Irene Rosen und ihr neuer Kollege Andrea Popolo daran, den Fall zu lösen und treffen bei den Ermittlungen in der Entzugsklinik auf die skurrilsten Charaktere: einen suspekten Autor mystischer Thriller, eine gealterte Diva, ein drogensüchtiges Model, und einen von der Damenwelt vergötterten Popsänger. Gemeinsam findet das ungleiche Polizisten-Duo heraus, dass alle vier Patienten ein Motiv dafür hatten, dem Klinikbesitzer ein Messer ins Herz zu rammen… Um dem Mörder auf die Spur zu kommen, gibt sich Popolo selbst als Patient aus und ermittelt undercover.

Mit »Mord auf Entzug« ist Werner Gerl ein Kriminalroman mit köstlich-komödiantischen Zügen gelungen – das verspricht kurzweiliges Lesevergnügen für alle Krimifans und solche, die es noch werden wollen!



Werner Gerl
»Mord auf Entzug«
292 S., Paperback, € 12.90