Unsere Bücher
Allitera
Kriminalromane
Die Schatzkiste
Lyrikedition
Buchmedia Forum
STATTreisen

Home Newsletter Impressum AGB Datenschutz Jobs Presse Kontakt
Warenkorb

 
allitera    
     
Stern unter den Schönen

Stern unter den Schönen

Ein Skandal am Münchner Hof. Historischer Roman

Leonhard, Maria-Magdalena

ISBN: 978-3-86906-839-8
Allitera
316 S., Paperback
€ 14.90

Leseprobe (PDF)

Bestellen

 
 
Dieses Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Baronin Franzisca von Heppenstein ist schön, gebildet und verführerisch. Am kurfürstlichen Hof zu München gilt sie als Muse, ihr Haus ist ein Hort des Freigeists und ein Treffpunkt für alles, was Rang und Namen hat. Unter der Hand aber hält man sie für hochmütig und frivol. Bereits in einerzweiten arrangierten Ehe gefesselt, sucht sie in der Erziehung ihrer schönen und hochbegabten Tochter, in der sie ihre eigenen unerfüllten Träume verwirklichen möchte, Ablenkung und Zerstreuung. Als das Mädchen sich in einen jungen, unvermögenden Offizier verliebt, erklärt die Mutter eine Heirat als ausgeschlossen, weil nicht standesgemäß. Sie selbst erliegt aber der Faszination des jungen Offiziers. Verblendung und Verstrickung kulminieren in einer Tragödie und in einem Skandal, der weit und lang andauernd über die Grenzen Bayerns hinaus seine Kreise zieht.




Druckansicht  

Rezensionen

Stern unter den Schönen - Maria Magdalena Leonhard
»›Stern unter den Schönen‹ ist ein Buch, das man nicht einfach gelesen zur Seite legt und wieder vergisst, sondern die tragische Geschichte wird mich noch lange begleiten und mir in Erinnerung bleiben, ganz so, wie man das von einem guten Buch erwartet.«
Susanne Langer, Klusi liest 13.6.2016


Alles, was den Menschen seit jeher ergriffen hat
»Poetisch und mit historischer Akribie lässt die Autorin den Leser in die Atmosphäre des damaligen München eintauchen.«
Brigitta Wenninger, Münchner Merkur 5.7.2016


Todessprung von der Frauenkirche
»Spannend wie ein Krimi, nur mit dem Unterschied, dass hier nichts erfunden ist.«
Anne Heigel, Süddeutsche Zeitung 19.8.2016