Steinherr, Ludwig  
Ludwig Steinherr, geboren 1962 in München, studierte Philosophie und promovierte über Hegel und Quine. Er lebt als freier Schriftsteller in München. Für seine bisher fünfzehn Gedichtbände erhielt Steinherr mehrere Auszeichnungen, so den Leonce-und-Lena-Förderpreis, den Evangelischen Buchpreis und den Hermann-Hesse-Förderpreis. Seit 2003 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Seine Gedichte wurden vielfach übersetzt. Zuletzt erschien von ihm in der Lyrikedition 2000 »Ganz Ohr« (2012), in englischer Übersetzung »All Ears« (2013), »Flüstergalerie« (2013), »Nachtgeschichte für die Teestasse« (2014) und in England der zweisprachige Auswahlband »Before the Invention of Paradise« (Arc Publications, 2010.

In der Lyrikedition 2000 von Ludwig Steinherr außerdem erschienen: »Fresko, vielfach übermalt« (2002), »Hinter den Worten die Brandung« (2003), »Musikstunde bei Vermeer« (2004), »Die Hand im Feuer« (2005), »Von Stirn zu Gestirn« (2007), »Kometenjagd« (2009) sowie der Auswahlband »Das Mädchen Der Maler Ich« (2012).
Alle Titel dieses Autors drucken  

Fenster schließen